E aloha i ke kumu maikaʻi

Loaʻa ʻo 548 ke aʻoaʻo maikaʻi loaEchte Gnade schockiert, ist skandalös. Gnade entschuldigt die Sünde nicht, aber sie nimmt den Sünder an. Es gehört zum Wesen der Gnade, dass wir sie nicht verdienen. Die Gnade Gottes verändert unser Leben und ist das, was der christliche Glaube ausmacht. Viele Menschen, die mit der Gnade Gottes in Kontakt kommen, haben Angst davor, nicht mehr unter dem Gesetz zu sein. Sie denken, dies würde sie zum mehr Sündigen verleiten. Paulus wurde mit dieser Sichtweise konfrontiert und reagierte: «Wie nun? Sollen wir sündigen, weil wir nicht unter dem Gesetz, sondern unter der Gnade sind? Das sei ferne!» (Römer 6,15).

Ua lohe hou au i kekahi moʻolelo i hoʻokaumaha iaʻu i ke aloha ʻia o ke Akua a ma hope ona. I kekahi kakahiaka, hele aku kekahi makua kāne a me kāna keiki ma ke kauhale. Noho lākou ma ka māla 40 km ma ke komohana o Durban, ma ʻApelika Hema. Ua makemake ka makua e mālama i ke kaʻa a kali aku a hana ma kēlā ʻaoʻao o ke kaona. I ko lākou hiki ʻana i ke kūlanakauhale, haʻalele ka makuakāne i kāna keiki e hana i ka ʻoihana. Kauoha ʻo ia i kāna keiki e kiola i ke kaʻa i loko o ka hale kākele kahi i hoʻopaʻa ai i ka lawelawe. I manaʻo ʻia ʻo ia e mākaʻi i kona makuakāne ma hope o ka huki ʻana i ka hale kākā i lawelawe ai i ke kaʻa e hoʻi ai ma hope.

Ua holo aku ke keiki i ka hale kalima ma ke kaʻa a ua mākaukau ke kaʻa no ka ʻohi ʻana i ke kakahiaka nui. Ua nānā ʻo ia i kāna nānā a ke manaʻo nei ʻo ia e nānā i kahi kiʻi ʻoniʻoni i ke kahua kiʻiʻoniʻoni ma ke kihi ma mua o ka ʻohi ʻana i kona makuakāne. I ka mea pōʻino, ʻo kēia pāao i hoʻokahi o nā kiʻiʻoniʻaka epikopa i holo i ʻelua a i ka hapa hola. I kona puka ʻana mai, pōkole kēia.
Aia ma ka ʻaoʻao o ke kūlanakauhale, hopohopo kona makua kāne. Ua kāhea ʻo ia i ka hale paʻaki e nīnau no nā wahi a kāna keiki. Ua ʻike ʻo ia ua hoʻomaka ke keiki e hoʻokau i kekahi mau hola ma mua (ʻo ia mau lā ma mua o ke kelepona). Aia pōʻeleʻele ke keiki kāne e kiʻi i kona makuakāne.

Auhea oe Ninau aku i ka makuakane. I ka ʻike ʻole ʻana o ke keiki ua kāhea kona makuakāne i ke kākāa, ʻae ʻo ia: «Ua lōʻihi iki kā lākou i loko o ka hale noho. I koʻu hiki ʻana aku ma laila, ua paʻakaha lākou me nā kaʻa ʻē aʻe. Ua hoʻomaka e hana lākou i kā mākou kaʻa ». Ua haʻi ʻo ia i kēia me ke ʻano ʻino o ka makua kāne e manaʻoʻiʻo ʻo ia i kēia hoʻopunipuni inā ʻaʻole ʻo ia i ʻike i ka ʻoiaʻiʻo.
Me ke alo kaumaha ʻo ka makua kāne i ʻole: "E kuʻu keiki, no ke aha ʻoe e wahaheʻe mai ai iaʻu? Ua kāhea wau i ka hale kākela a ua haʻi mai lākou iaʻu ua haʻalele i kekahi mau hola i hala. Ua hū wau iā ʻoe he kanaka pono. Me he mea ʻole wau i nalowale. Aia wau e hele ana i ka home a ho'āʻo e ʻike i nā mea aʻu i hana hewa ai i koʻu ʻānai ʻana, i ka mea āu i hoʻopunipuni ai iaʻu e like me kēlā ».

Me kēia mau ʻōlelo, huli aʻela ʻo ia a hele i 40 km home! Ua kū kahi kanaka ʻōpiopio ma laila, ʻaʻole me ka maopopo i ka mea e ʻōlelo a hana ai. I kona hiki ʻana i kona mau manaʻo, ua hoʻoholo ʻo ia e neʻe lohi ma hope o kona makuakāne, me ka manaolana i kekahi manawa e hoʻololi ʻo ia a komo i ka kaʻa. Nui mau hola ma hope iho, ua komo ka makuakāne i ka hale a ua hele ke keiki nāna i ukali i kona makuakāne me ke kaʻa e paka i ka pū. "Mai ia lā mai, hoʻoholo wau ʻaʻole loa e wahaheʻe hou i koʻu makuakāne," wahi a ke keiki i kona haʻi ʻana i ka hanana.

ʻAʻole maopopo ka hapa nui o ka poʻe i ka hewa i hana ʻia iā lākou. Ke ʻike ʻoe i ka nui, ʻo ka mea hope āu e makemake ai i kou ola.
Ich denke, das ist eine klassische Gnadengeschichte. Der Vater beschloss, seinen Sohn nicht wegen der Lüge zu bestrafen. Er beschloss jedoch, den Schmerz für seinen Sohn auf sich zu nehmen. Das ist Gnade - unverdiente Gunst, Güte, Liebe und Vergebung. Unser Vater im Himmel hat genau das getan. Als die Menschen sündigten, liebte er uns so sehr, dass er seinen eingeborenen Sohn schenkte, damit wir durch den Glauben an ihn vor Sünde und Tod gerettet werden können. Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben (Johannes 3,16). Er nahm den Schmerz auf sich. Fördert die Tatsache, dass der Vater mit Geduld antwortet, mehr Lügen und Sünden? Nein! Mit Sünde zu antworten bedeutet nicht zu verstehen, was gerade passiert ist.

«Denn es ist erschienen die heilsame Gnade Gottes allen Menschen und erzieht uns, dass wir absagen dem gottlosen Wesen und den weltlichen Begierden und besonnen, gerecht und fromm in dieser Welt leben» (Titus 2,11-12). Anstatt uns zu lehren, mehr zu sündigen, lehrt uns die Gnade, Nein zur Sünde zu sagen und ein selbstbeherrschtes, aufrechtes und Gott zugewandtes Leben zu führen!

Pehea e hana ʻia ai ke aloha?

He mea paʻakikī loa iā mākou ke hoʻomaopopo i ka hōʻeha a me ka hōʻeha a me ka hōʻeha a me ka hapa ʻole o ka pilina. Me he mea lā he lāʻau lapaʻau nona ka pau ʻana o kona ola e nā lāʻau lapaʻau. Inā hāʻawi ka makua kāne i ke aloha a lawe aku i ke keiki mai loko o ke ana o ka lāʻau lapaʻau, ua make ʻole ia e makemake ke keiki e lawe hou i ka lāʻau i ka wā e puka mai ai i ka papa. ʻAʻole kūpono ia.

Inā maopopo iā mākou ka mea a ka Makua i hana ai no kākou iā Iesū Kristo, he aha ka hewa a me ka hewa i hana mai iā mākou a i ka mea hoʻi e hana mai ai iā mākou, he pane maikaʻi ʻole kā mākou pane! ʻAʻole hiki iā mākou ke hana hewa hou a loaʻa i ka lokomaikaʻi.

Gnade ist ein wunderschönes Wort. Es ist ein schöner Name und bedeutet die Anmutige oder auch die Gnädige. Meine Schwägerin heisst Grace (Gnade). Jedes Mal, wenn Sie den Namen Grace hören oder lesen, erinnern Sie sich, was er Ihnen beibringen möchte. Denken Sie bitte daran, dass es bei der Gnade nicht nur um «Errettung geht», sondern auch darum, dass die gnädige, barmherzige Haltung eine Lehrerin ist, die Sie erziehen und belehren möchte!

e Takalani Musekwa