Koha a ke Akua i ke kanaka

575 ka moʻolelo hānau nui loaI ke ao komohana, he manawa Kalikimaka he manawa a nui nā poʻe e huli i ka hāʻawi a loaʻa i nā makana. Ke hōʻike pinepine nei ka koho ʻana o nā makana no nā hoahānau pili pilikia. Loaʻa ka hapanui i ka ʻoluʻolu a me kahi makana kūikawā i koho ʻia me ka mālama a me ke aloha a i hana ʻia e lākou iho. Pēlā nō, ʻaʻole ia e hoʻomākaukau i ka makana i hana ʻia no ke kanaka i ka minuke hope loa.

«Schon vor der Erschaffung der Welt war Christus als Opferlamm ausersehen, und jetzt, am Ende der Zeit, ist er euretwegen auf dieser Erde erschienen» (1 Petelu 1,20). Bevor der Grund der Welt gelegt war, plante Gott sein grösstes Geschenk. Er offenbarte uns vor ungefähr 2000 Jahren das wunderbare Geschenk seines lieben Sohnes Jesus Christus.

Gott ist jedem Menschen so freundlich gesinnt und drückt sein grosses Herz aus, sodass er seinen eigenen Sohn demütig in Tücher einwickelte und in eine Krippe legte: «Er, der in göttlicher Gestalt war, hielt es nicht für einen Raub, Gott gleich zu sein, sondern entäusserte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward den Menschen gleich und der Erscheinung nach als Mensch erkannt. Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz» (Pilipo 2,6-8).
Wir lesen hier etwas über den Geber und das Ausmass seiner Liebe gegenüber uns und der ganzen Menschheit. Sie zerstreut jede Vorstellung davon, dass Gott hart und unbarmherzig sei ist. In einer Welt voller Leid, kriegerischen Auseinandersetzungen, Machtmissbrauch und Klimakatastrophen ist es leicht zu glauben, dass Gott nicht gut ist oder dass Christus für andere gestorben ist, aber nur nicht für mich. «Es ist aber desto reicher geworden die Gnade unseres Herrn samt dem Glauben und der Liebe, die in Christus Jesus ist. Das ist gewisslich wahr und ein Wort des Glaubens wert: Christus Jesus ist in die Welt gekommen, die Sünder selig zu machen, unter denen ich der erste bin» (1 Timoteo 1,15).

Ma loko o Iesū ua ʻike mākou i ke Akua hiki iā mākou ke aloha, ke Akua aloha, lokomaikaʻi a aloha hoʻi. ʻAʻohe mea i hoʻokaʻawale ʻia mai ka makemake o ke Akua e hoʻopakele i kēlā me kēia kanaka i kāna makana na Iesū Kristo, ʻaʻole naʻe ka poʻe i ʻike iā lākou iho he poʻe hewa loa loa. He makana kala ia i ko kanaka noho hewa.

Ke hoʻololi mākou i nā makana i ka Kalikimaka, he manawa maikaʻi e noʻonoʻo ai i ka ʻike ʻana i ka makana a ke Akua ma o Kristo he uku nui loa ma mua o ka mea a mākou e hāʻawi nei kekahi i kekahi. ʻO ia no ka hoʻololi ʻana i ko kāua hewa no kona pono.

ʻO nā makana a mākou e hāʻawi ai i kēlā me kēia, ʻaʻole ia ka ʻōlelo maoli o ka Kalikimaka. Mahalo kahi hoʻomanaʻo i ka makana a ke Akua i hāʻawi mai ai i kēlā me kēia. Hāʻawi ke Akua iā mākou i kona lokomaikaʻi a me ka maikaʻi ma ke ʻano he makana ma Kristo. ʻO ka pane kūpono i kēia makana ʻo ka ʻae ʻana iā ia ma ka mahalo me ka hōʻole ʻole iā ia. Hāʻawi kēia makana i nā makana he nui loa i ke ola, e like me ke ola mau loa, ke kala ʻana, a me ka maluhia ʻuhane.

Aia paha kēia ka manawa kūpono loa iā ʻoe, e ka mea heluhelu, ka makana nui loa a ke Akua e hāʻawi ai iā ʻoe, me ka ʻoluʻolu me ke aloha i ka makana a kāna Keiki aloha ʻo Iesū Kristo. ʻO kahi o Iesū Kristo ka mea i makemake e noho i loko ou.

na Eddie Marsh