Eʻimi i ka maluhia ma loko o Iesu

460 loaʻa ka hoʻomaha i loko o ka ʻohuIn den zehn Geboten steht: «Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligest. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des Herrn, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt. Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der Herr den Sabbattag und heiligte ihn» (2 Mose 20,8-11). Ist es notwendig, den Sabbat zu halten, um das Heil zu erlangen? Oder: «Ist es notwendig den Sonntag zu halten? Meine Antwort lautet: «Ihr Heil hängt nicht von einem Tag, sondern von einer Person ab, nämlich von Jesus»!

Vor kurzem telefonierte ich mit einem Freund in den Vereinigten Staaten. Er hat sich «The Restored Church of God» angeschlossen. Diese Kirche lehrt die Wiederherstellung der Lehren von Herbert W. Armstrong. Er fragte mich: «Hältst du den Sabbat»? Ich antwortete ihm: «Der Sabbat ist im neuen Bund nicht mehr heilsnotwendig»!

Lohe nō wau i kēia ʻōlelo no ka manawa mua he iwakālua mau makahiki i hala a i kēlā manawa ʻaʻole maopopo i ka manaʻo o ka ʻōlelo no ka mea ke ola nei au ma lalo o ke kānāwai. I mea e kōkua iā ʻoe e hoʻomaopopo i ka manaʻo no ka noho ʻana ma lalo o ke kānāwai, e haʻi aku wau iā ʻoe i kekahi moʻolelo pilikino.

Im Kindesalter fragte ich meine Mutter: «Was wünschest du dir zum Muttertag?» «Ich freue mich, wenn du ein liebes Kind bist», erhielt ich als Antwort! Wer oder was ist ein liebes Kind? «Wenn du tust, was ich dir sage.» Meine Schlussfolgerung war: «Wenn ich mich meiner Mutter widersetzte, bin ich ein böses Kind.

In der WKG lernte ich Gottes Prinzip kennen. Ich bin ein liebes Kind, wenn ich tue, was Gott sagt. Er sagt: «Du sollst den Sabbat heilig halten, dann wirst du gesegnet»! Kein Problem, dachte ich, ich verstehe das Prinzip! Als junger Mensch suchte ich Halt. Das Festhalten am Sabbat gab mir Halt und Sicherheit. Auf diese Weise war ich scheinbar ein liebes Kind. Heute stelle ich mir die Frage: «Brauche ich diese Sicherheit? Ist sie für mich heilsnotwendig? Mein Heil hängt doch völlig von Jesus ab!»

He aha e pono ai no ke ola?

Ma hope o ke hana ʻana o ke Akua i ke ao holoʻokoʻa i nā lā ʻeono, hoʻomaha ihola ʻo ia i ka lā ʻehiku. Noho ʻo Ad lāua me Eva i kēia mālie no kahi manawa pōkole. ʻO kā lākou hāʻule ʻana mai ka hala mai ua lawe mai lākou iā lākou ma lalo o kahi hōʻino no ka mea ʻai ʻo ʻAmama i kāna ʻai ma ka ʻūhā o kona mau maka i ka wā e hiki mai ana a ua hānau ʻo Hana i nā keiki a hiki ke make lākou.

Ma hope mai, hana ke Akua i berita me ka poʻe a ʻIseraʻela. Ua noi aku kēia berita. Pono lākou e hoʻokō me ke kānāwai e kūlike, hoʻomaikaʻi ʻia, ʻaʻole e hōʻino ʻia. I loko o ka berita kahiko, pono ka poʻe o ʻIseraʻela i nā hana haipule o ka hoʻoponopono. No nā lā ʻeono, ma hope o ka hebedoma. I ʻae ʻia lākou e hoʻomaha i hoʻokahi lā o ka pule, ka lā Sābati. I kēia lā, he mea hoʻohālike ia o ka lokomaikaʻi. Kahi wanana o ka berita hou.

Als Jesus zur Erde kam, lebte er unter diesem Gesetzesbund, wie geschrieben steht: «Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und unter das Gesetz getan» (Galater 4,4).

ʻO nā lā ʻeono o ka hana o ka hana ka hōʻailona ʻana i ke kānāwai o ke Akua. He kūpono a nani. Ke hōʻike nei nō ia i ka hala ʻole o ke Akua a me ka pono kūlohelohe. He mea nui loa ia e hiki wale i ke Akua ke hoʻokō iā ia ma o Iesu lā iho.

Jesus erfüllte das Gesetz für Sie, in dem er alles tat, was nötig war. Er hielt alle Gesetze, an Ihrer Stelle. Er hing am Kreuz und wurde für Ihre Sünden bestraft. Sobald der Preis bezahlt war, sagte Jesus: «Es ist vollbracht»! Dann neigte er sein Haupt zur Ruhe und starb.

Setzen Sie Ihr ganzes Vertrauen auf Jesus und Sie kommen für immer zur Ruhe, weil Sie vor Gott durch Jesus Christus gerecht geworden sind. Sie brauchen sich für Ihre Erlösung nicht abmühen, denn der Preis für Ihre Schuld ist bezahlt. Vollständig! «Denn wer in seine Ruhe eingegangen ist, der ruht auch von seinen Werken so wie Gott von den seinen. So lasst uns nun bemüht sein, in diese Ruhe einzugehen, damit nicht jemand zu Fall komme wie in diesem Beispiel des Ungehorsams (Unglaubens)» (Hebr 4,10-11 Neue Genfer Übersetzung).

Wenn sie in die Ruhe von Gottes Gerechtigkeit eingehen, sollten Sie ihre eigene Werksgerechtigkeit ablegen. Jetzt wird von Ihnen nur ein einziges Werk erwartet: «In die Ruhe einzugehen»! Ich wiederhole, dies erreichen Sie nur durch Glauben an Jesus. Wie würden Sie zu Fall kommen und ungehorsam werden? Indem Sie ihre Gerechtigkeit selbst erarbeiten möchten. Das ist Unglaube.

Inā pilikia ʻoe i ka manaʻo ʻole ʻole maikaʻi a pono ʻole paha, ʻo ka hōʻailona kēia ʻaʻole ʻoe i loko o ka maluhia o Iesū. Aia no ke noi hou ʻana i ke kala a hoʻomaikaʻi hou ʻana i ke ʻano o nā hoʻohiki ʻana i ke Akua. ʻO kāu pili mau iā Iesu e lawe ai iā ʻoe e hoʻomaha ai! Hoʻolima ʻia ʻoe i nā mohai āpau a Iesū no ka mea ua haʻi ʻoe iā ia. ʻO ia ke kumu i hoʻomaʻemaʻe ʻia ai i mua o ke Akua, i ʻōlelo pono ʻia, hemolele a me ka pololei. E hoaloha iā Iesu no ia mea.

ʻO ke kānāwai hou ka hoʻomaha Sābati.

Ua manaʻo ka poʻe Galatia ua hāʻawi ʻia ke aloha iā lākou i hiki i ke Akua. Ua manaʻo lākou he mea nui kēia e hoʻolohe i ke Akua a mālama i nā kauoha e like me ka palapala hemolele. Nā kauoha maʻa e pili ana i ka ʻoki poepoe, nā lā ʻahaʻaina a me nā lā Sābati, nā kauoha o ka berita kahiko.

Die Galater vertraten die Irrlehre, Christen müssten beides halten, den alten und den neuen Bund. Sie sagten: «Verdienst durch Gehorsam und Gnade» seien notwendig. Sie glaubten dies irrtümlicherweise.

Wir haben gelesen, Jesus lebte unter dem Gesetz. Als Jesus starb, hörte er auf unter diesem Gesetz zu leben. Christi Tod beendete den alten Bund, den Gesetzesbund. «Denn Christus ist des Gesetzes Ende» (Römer 10,4). Lesen wir, was Paulus den Galatern sagte: «In Wirklichkeit jedoch habe ich mit dem Gesetz nichts mehr zu tun; ich bin durch das Urteil des Gesetzes dem Gesetz gegenüber gestorben, um von jetzt an für Gott zu leben; ich bin mit Christus gekreuzigt. Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt hat und sich selbst für mich dahingegeben» (Galater 2,19-20 Neue Genfer Übersetzung).

Durch das Urteil des Gesetzes sind Sie mit Jesus gestorben und leben nicht mehr im alten Bund. Sie sind mit Jesus gekreuzigt und auferstanden zu neuem Leben. Jetzt ruhen Sie mit Jesus im neuen Bund. Gott wirkt mit Ihnen und er rechnet es Ihnen zu, weil er alles durch Sie ausführt. Dadurch leben Sie in Jesu Ruhe. Das Werk ist von Jesus vollbracht! Ihre Arbeit im neuen Bund ist die, dies zu glauben: «Das ist Gottes Werk, dass ihr an den glaubt, den er gesandt hat» (Johannes 6,29).

Ke ola hou o Iesū

He aha ka malu i loko o ka berita hou iā Iesū? ʻAʻole pono kāu hana? Hiki iā ʻoe ke hana e like me kāu makemake? ʻAe, hiki iā ʻoe ke hana e like me kāu makemake. Hiki iā ʻoe ke koho i ka Lāpule a hoʻomaha. Hiki paha iā ʻoe ke mālama i ka lā Sābati i ʻole a i ʻole. ʻAʻole pono kou pili i kou aloha iā ʻoe. Ua aloha Iesu iā ʻoe me kou naʻau a pau, me kou ʻuhane a pau, a me kou noʻonoʻo a me kona ikaika.

Gott hat mich angenommen mit allem Schmutz durch meine Sünden. Wie soll ich darauf reagieren? Soll ich mich wie ein Schwein im Schlamm suhlen? Paulus fragt: «Wie nun? Sollen wir sündigen, weil wir nicht unter dem Gesetz, sondern unter der Gnade sind? Das sei ferne» (Römer 6,15)! Die Antwort ist eindeutig Nein, niemals! Im neuen Leben eins in Christus lebe ich im Gesetz der Liebe, so wie Gott im Gesetz der Liebe lebt.

«Lasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt. Wenn jemand spricht: Ich liebe Gott, und hasst seinen Bruder, der ist ein Lügner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, der kann nicht Gott lieben, den er nicht sieht. Und dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass der auch seinen Bruder liebe» (1. Johannes 4,19-21).

Ua ʻike ʻoe i ka lokomaikaʻi o ke Akua. Ua loaʻa iā ʻoe ka kala a ke Akua i kou hewa a ua hui hou ʻia i ke Akua ma o ke kalahala kalahala a Iesū. He keiki paʻa ʻoe na ke Akua a he hoʻoilina no kona aupuni. Ua uku ʻo Iesū me kona koko a ʻaʻole hiki iā ʻoe ke hana i kekahi mea no ka mea ua pau nā mea āpau i pono ai no kou ola. Hoʻopiha i ke kānāwai o ke aloha ma loko o Kristo me ka hoʻokuʻu ʻana iā Iesu e hana pololei me ʻoe. E lele ke aloha o Kristo i kou hoa kanaka e like me ke aloha ʻana iā Iesū.

Wenn mich heute jemand fragt: «Hältst du den Sabbat», antworte ich: «Jesus ist mein Sabbat»! Er ist meine Ruhe. Ich habe mein Heil in Jesus. Auch Sie können Ihr Heil in Jesus finden!

na Pablo Nauer