Pehea kou manao i ka olelo ke Akua?

512 pehea kou manaʻo i ka ʻōlelo akuaWenn ein Freund zu ihnen von Gott spricht, was kommt Ihnen in den Sinn? Denken Sie an eine einsame Figur irgendwo im Himmel? Stellen Sie sich einen älteren Herrn mit einem wallenden weissen Bart und einem weissen Gewand vor? Oder einen Direktor im schwarzen Geschäftsanzug, wie ihn der Kinofilm «Bruce Almighty» dargestellt hat? Oder die Darstellung von George Burns als älteren Typen in einem Hawaiihemd und Tennisschuhen?

Einige Menschen glauben, Gott sei an ihrem Leben aktiv beteiligt, während andere sich Gott als losgelöst und entfernt vorstellen, der irgendwo da draussen ist und uns «aus Distanz» beobachtet. Dann gibt es die Vorstellung eines impotenten Gottes, der einfach einer von uns ist, «wie ein Fremder in einem Bus, der versucht, seinen Weg nach Hause zu finden», wie im Lied von Joan Osborne.

E noʻonoʻo i ka hōʻike ʻana o ka Baibala i ke Akua he hoʻokolokolo koʻikoʻi e hāʻawi ana i nā uku a me nā hoʻopaʻi a ke Akua - ka nui o ka hoʻopaʻi - ka poʻe āpau e pili ana i kou kūlana maikaʻi i kou kūlana kiʻekiʻe. Nui ka poʻe Kristiano e noʻonoʻo nei i ke Akua ma kēia ʻano - he Akua makua-kahi i mākaukau e luku aku i kēlā me kēia kanaka a hiki i kāna keiki aloha a aloha hoʻi e hāʻawi i kona ola no nā poʻe kolohe hewa. Akā ʻike maopopo ʻole ia ka ʻike hemolele o ke Akua.

Pehea ke kū o ka Baibala i ke Akua?

Die Bibel präsentiert die Wirklichkeit, wie Gott ist durch eine Brille: «Die Brille von Jesus Christus». Gemäss der Bibel ist Jesus Christus die einzige perfekte Offenbarung des Vaters: «Jesus spricht zu ihm: So lange bin ich bei euch, und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater. Wie sprichst du dann: «Zeige uns den Vater?» (Johannes 14,9) Der Hebräerbrief beginnt mit den Worten: «Nachdem Gott vorzeiten vielfach und auf vielerlei Weise geredet hat zu den Vätern durch die Propheten, hat er in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn, den er eingesetzt hat zum Erben über alles, durch den er auch die Welt gemacht hat. Er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Ebenbild seines Wesens und trägt alle Dinge mit seinem kräftigen Wort und hat vollbracht die Reinigung von den Sünden und hat sich gesetzt zur Rechten der Majestät in der Höhe» (Hebera 1,1: 3).

Inā makemake ʻoe e ʻike i ke ʻano o ke Akua, e nānā iā Iesū. E haʻi mai ka euanelio a Ioane iā Iesu a ʻo ka Makua hoʻokahi. Ina akahai o Iesu, ahonui, a lokoma - a he no hoi ia, o ka Makua no hoi. A ʻo ko ka ʻUhane Hemolele hoʻi - i hoʻouna ʻia e ka Makua a me ke Keiki, e noho ai ka Makua a me ke Keiki i loko o mākou a alakaʻi iā mākou i nā ʻoiaʻiʻo a pau.

ʻO ke Akua ʻaʻole i kalai ʻia, a nānā ʻole hoʻi, nāna e nānā iā mākou mai kahi mamao aku. Ke hoʻomau mau nei ke Akua, pili a pili loa hoʻi i kāna mea hana a me kāna mau mea i kēlā me kēia manawa. No oe, eia keia mea, ua hea mai ke Akua, ka Makua, na Keiki a me ka Uhane Hemolele ia oe mailoko mai o ke aloha a aloha ia oe ma ke ala hoolapanai i kou ola ana. E alakaʻi ʻo ia iā ʻoe e alakaʻi iā ʻoe i ke kumu hope loa, ke ola mau loa me ia e like me kāna keiki aloha.

Ke noʻonoʻo nei kākou i ke Akua ma ke ʻano bibala, pono kākou e noʻonoʻo iā Iesū Kristo, ka mea e hōʻike pono ana i ka Makua. ʻO ke kanaka āpau - kahi a me ʻoe pū - ua hoʻokomo ʻia iā Iesū Kristo ma o ke ʻano mau loa o ke aloha a me ka maluhia e hoʻopili ʻia ai ʻo Iesū i ka Makua. E aʻo kākou e hoʻokau a hauʻoli hoʻi i ka ʻoiaʻiʻo o ke Akua, e like me kāna mau keiki na Kristo, ua lilo ʻo ia iā mākou.

na Joseph Tkach


PDFPehea kou manao i ka olelo ke Akua?