Nā nīnau e pili ana i ke Kūlike

The Trinity: 1 + 1 + 1 - ʻAʻohe hana ia!

O ke kupuna he Akua, a o ke keiki he Akua, a o ke Akua Hemolele he Akua, aka hookahi ana Akua. E kali iki, e ʻōlelo kekahi poʻe. "Ua hui pū kekahi i hoʻokahi a me ka like i hoʻokahi? ʻAʻole hiki i kēlā. ʻAʻole wale ia e hana. "

Aia, ʻaʻole ia e hana - a ʻaʻole pono. ʻAʻole ke Akua he "mea" e hoʻohui. Hoʻokahi wale i hoʻokahi mea mana, naʻauao, ʻike nui - no laila hoʻokahi wale nō Akua. I ka honua o ka ʻUhane, ua hui pū ka Makua, ke Keiki a me ka ʻUhane Hemolele i kahi hiki ʻole ai i nā mea kīnā ʻole. Hoʻokumu ʻia kā mākou matematika ma nā mea maʻamau; ʻaʻole ia e hana i ka palena ʻole, pau ʻole ʻuhane.

O ke kupuna he Akua a o ke keiki he Akua, aka hookahi no Akua. ʻAʻole kēia he ʻohana a ʻaʻole komite o nā akua ʻokoʻa - ʻaʻole hiki i kahi hui ke ʻōlelo aku: "ʻAʻohe mea e like me aʻu" (Isa. 43,10:44,6; 45,5;). He Akua e akua ana - he ke kanaka, akā he Akua. ʻAʻole i ka poʻe Keristiano mua i kēia manaʻo mai ka poʻe paganism a i ʻole ke kōkua ʻana - ua hoʻomaka lākou e hana ma ka palapala hemolele.

E like me ka mea a ko ka Palapala Hemolele e aʻo ai he paia a Kristo, ʻo ia hoʻi ka mea e aʻo he ʻUhane Hemolele a me ka pilikino. ʻO nā mea a ka ʻUhane Hemolele e hana, na ke Akua nō e hana mai. ʻO ka ʻUhane Hemolele ke Akua, e like me ke keiki kāne a me ka makuakāne - ʻekolu mau kānaka i hui pū ʻia i loko o ke Akua hoʻokahi: ka Trinity.

ʻO ka nīnau hoʻi o nā pule a Kristo

Die Frage wird oft gestellt: Da Gott eins (einer) ist, warum musste Jesus zum Vater beten? Hinter dieser Frage liegt die Annahme, dass die Einheit Gottes Jesus (der Gott war) nicht erlaubte, zum Vater zu beten. Gott ist eins. Zu wem hat Jesus also gebetet? Diese Bild lässt vier wichtige Punkte ausser Acht, die wir klarstellen müssen, wenn wir auf die Frage eine befriedigende Antwort erhalten wollen. Der erste Punkt ist, dass die Aussage „das Wort war Gott“ nicht bestätigt, dass Gott ausschliesslich der Logos [das Wort] war. Das Wort „Gott“ in dem Ausdruck „und Gott war das Wort“ (Johannes 1,1) wird nicht als Eigenname verwendet. Die Formulierung bedeutet, dass der Logos göttlich war – dass der Logos dieselbe Natur wie Gott hatte – ein Wesen, eine Natur. Es ist ein Fehler anzunehmen, dass der Ausdruck „der Logos war Gott“ bedeutet, dass der Logos allein Gott war. Von diesem Standpunkt aus betrachtet schliesst dieser Ausdruck nicht aus, dass Christus zum Vater betet. Anders ausgedrückt: Es gibt einen Christus und es gibt einen Vater, und besteht keine Unvereinbarkeit darin, wenn Christus zum Vater betet.

Der zweite Punkt, der klargestellt werden muss, ist, dass der Logos Fleisch wurde (Johannes 1,14). Diese Aussage besagt, dass der Logos Gottes tatsächlich ein menschliches Wesen wurde – ein buchstäblicher, begrenzter Mensch, mit all seinen Eigenschaften und Begrenzungen, die Menschen auszeichnen. Er hatte all die Bedürfnisse, die mit der menschlichen Natur einhergehen. Er brauchte Nahrung, um am Leben zu bleiben, er hatte geistliche und emotionale Bedürfnisse, einschliesslich dem Bedürfnis, durch Gebet mit Gott Gemeinschaft zu haben. Dieses Bedürfnis wird im Nachfolgenden noch deutlicher werden.

ʻO ke kolu ʻo ka mea e pono e wehewehe ʻia, ʻo kona hewa ʻole. Aole wale ka pule no na poe hewa; hiki i ka mea hewa hewa ke hoʻomaikaʻi aku i ke Akua a ʻimi ke kōkua. Kekahi kanaka, palena iki e pule i ke Akua, he launa pū me ke Akua. ʻ Christ ʻo Iesū Kristo, he hele a kanaka, e pule i ke Akua ʻole.

Ke hāpai nei kēia i ka pono e hoʻoponopono i ka hapahā i hala ma ke ʻano like: he manaʻo kuhi ka pono e pule ka mea i pule ʻia ʻaʻole he kanaka. Ua komo kēia manaʻo i loko o nā manaʻo he nui mai ka manaʻo nui mai ka pule ʻana - mai ka nānā ʻana i ke ʻano kanaka i ʻole ke ʻano pule. ʻAʻole kēia manaʻo mai ka Baibala a mai kekahi mea ʻē aʻe a ke Akua i hōʻike ai. Ua pule paha ʻo Adamu inā ʻaʻole ia i hewa. ʻO kāna hewa ʻole, ʻaʻole ia e hana i kāna mau pule e pono ʻole ai. Pule ʻo Kristo ʻoiai he hemolele ʻo ia.

Me nā wehewehe i luna aʻe i loko o ka noʻonoʻo, hiki ke pane ʻia ka nīnau. ʻO Ke Akua ʻo ke Akua, ʻaʻole ʻo ia ka Makua (a i ʻole ka ʻUhane Hemolele); ua hiki iā ia ke pule i ka makua. He kanaka ʻē a Kristo - he palena kanaka maoli, palena maoli ia; e pule ʻo ia i ka makua. ʻO Kristo nō hoʻi ʻo ʻAdamu hou - he hōʻike hoʻohohike o ke kanaka maikaʻi ʻo ʻAdamu; ua pili pū ʻo ia me ke Akua. Ua ʻoi aku ʻo Kristo ma mua o ke kanaka - a ʻaʻole hoʻololi ka pule i kēia kūlana; ua pule ʻo ia ma ke Keiki a ke Akua, ka mea i lilo i kanaka. ʻO ka manaʻoʻiʻo ʻaʻole kūpono a i ʻole ka manaʻo no ka mea ʻē aʻe ma mua o ke kanaka, ʻaʻole na ka haʻi mai ke Akua.

na Michael Morrison


PDFNā nīnau e pili ana i ke Kūlike