Ke Akua ka Makua

Mamua o ka hele ana o Iesu i ka lani, hai aku la ia i kana poe haumana e hana hou i na haumana a e bapetizo aku ia lakou ma na inoa o ka Makua, ke Keiki, a me ka Uhane Hemolele.

In der Bibel deutet das Wort «Name» auf Charakter, Funktion und Zweck hin. Biblische Namen beschreiben oft den wesentlichen Charakter einer Person. So unterwies Jesus seine Jünger tatsächlich darin, auf eng vertraute und volle Weise in den wesentlichen Charakter des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, hineingetauft zu werden.

Wir würden korrekterweise daraus schliessen, dass Jesus viel mehr als bloss eine Taufformel im Sinn hatte, als er sagte: «Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.»

Hōʻike ka ʻUhane Hemolele i ke kanaka o ka ʻānela i hāpai a hōʻoia iā mākou ʻo Iesū ko mākou Haku a me ka Hoʻōla. Ke hoʻomaʻamaʻa a alakaʻi ʻia ʻo ka ʻUhane Hemolele iā Iesu, e lilo ia i kumu i loko o ko mākou ola a ʻike mākou ma muli o ka manaʻoʻiʻo.

Ke alakaʻi aku nei ʻo Iesū iā mākou i kahi ʻike pili i ka Makua. Er sagte: «Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich» (Johannes 14,6).

Wir kennen den Vater nur so, wie Jesus ihn uns offenbart. Jesus sagte: «Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen» (Johannes 17,3).
Ke ʻike kekahi kanaka i kēia ʻike o ke Akua, kēia pilina pili aloha, a laila aloha ke aloha o ke Akua ma ia mea - i kēlā me kēia ʻē aʻe, ka maikaʻi, ka maikaʻi a me nā ʻinoʻino.
Unsere moderne Welt ist eine Welt von grosser Verwirrung und Verführung. Man sagt uns, dass es eine Menge von «Wegen zu Gott» gibt.

Aka, o ke ala wale no e ike ai ke Akua, o ka ike ana i ka Makua ma o ka Uhane Hemolele. ʻO ia ke kumu e bapetizo ʻia ai nā Karistiano ma ka inoa o ka Makua, ke Keiki a me ka ʻUhane Hemolele.